Freitag, 8. Oktober 2010

Bis zum Sonnenuntergang



 

Gestern wanderte ich ganz allein vom Brunni, Alpthal, 1089 m, zur Furggelen-Hütte, 1526 m. Ich begegnete bloss zwei einzelnen Frauen beim Aufstieg. Weiter ging es ganz zügig auf einer wunderschönen Höhenwanderung, immer etwas auf und ab, bis zur Chli Amslen. Da entschloss ich mich den Weg über den Chüeboden noch unter die Füsse zu nehmen, um auf dieser Talseite die letzten Sonnenstrahlen auszukosten. Es war einfach herrlich! Die Nebelschwaden zog es immer höher und ich wäre am liebsten an dieser Stelle noch etwas geblieben. Da ich erst am Nachmittag von zuhause gestartet war, musste ich zusehen, dass ich den letzten asphaltierten Weg zum Abstieg noch bei einigermassen guter Sicht erwischte. Auf der Chälen begegnete ich einigen Jägern und dem Wildhüter. Das Angebot, mich nach Hause zu fahren, nahm ich gerne an und so endete dieser wunderbare Ausflug für mich.

Es war unbeschreiblich schön, diese Ruhe, nicht einmal mehr das Gebimmel der Kuhglocken waren zu hören! Ab und zu zwitscherte ein Vogel oder es vielen Blätter von den Bäumen, sonst war nichts zu hören. Leider sind die Bilder nicht wie sie sein könnten, ich bin immer noch am Üben mit dem neuen Fotoapparat. Es wird bestimmt bald besser.

Allen wünsche ich noch herrliche Herbsttage und geniesst es.







Montag, 4. Oktober 2010

Empfohlener Beitrag

Alles geniessen

Oft dauert es eine Weile, bis ich mich für ein neues Strickprojekt entscheiden kann. Aber als ich diese Anleitung gesehen habe, ging es ...