Freitag, 29. April 2011

Die Post war da....


Mhhhhh, das duftet, ihr könnt es mir glauben! Einfach herrlich. Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit Annette vom Seifenhaus einen schönen Tausch gemacht habe. Heute nun bekam ich diese herrlichen Seifen und Lippenpflegestifte. So schön geformt, verziert und mit viel Liebe eingepackt. Natürlich bestehen sie nur aus den besten Produkten, z.B. Kräuter. Eine Seife habe ich für euch aus dem Tüllsäcklein genommen, da sieht jeder, wie wunderschön die Seifen sind, hier sogar vergoldet. Die sind fast zu schade, sie zu gebrauchen, oder wie ich es gerne mache, in den Kleiderkasten zwischen die Pullover zu legen.  Schon bei unserem letzten Tausch holte ich die Seifen immer wieder hervor, um sie jedem Besucher zu zeigen. Die muss man sehen und an ihnen riechen..... es ist einfach zum dahin schmelzen. Dann ist der Gebrauch nochmals ein grosses Erlebnis, die pflegenden Prdukte tun wirklich gut. Und was nun noch das Schönste am ganzen ist..... nein, ich verrate jetzt nichts - ich freue mich darauf, liebe Annette. Unsere gemeinsame Geschichte geht weiter, am 17. Mai.....

Vielen Dank, liebe Annette, du hast mir eine grosse Freude gemacht und ich schätze deine Produkte sehr. Du bist eine grosse Künstlerin und deine Hingabe in die Produkte spürt man wirklich. Du kannst mich einmal mehr in das Seifensieden einweihen, denn ich verstehe davon nichts, bewundere dich darum sehr.

Dann danke ich noch allen herzlich für die grosse Reaktion auf mein letzter Post. Auch persönliche Mails bestätigten mir, dass es manchmal gut ist, etwas mehr über Materialien zu schreiben. Es ist schön, dass meine Worte richtig verstanden wurden und das war mir auch wichtig.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein wunderbares Wochenende mit herrlichen Düften, vielleicht an eurem Flieder draussen im Garten. Bei mir dauert das noch etwas bis unserer blüht, aber ich kann jetzt an den Seifen riechen.




________________________

Mittwoch, 27. April 2011

Für unsere Füsse zu schade?

Schon oft wurde ich gefragt, ob denn das schöne Seidenmaterial nicht zu schade sei, um in den Schuhen zu versteckt zu werden? Gerade zum letzten von mir gestrickten Paar, den Granit-Zacken-Socken, war ein fragender Kommentar dabei. Lange Zeit überlegte ich mir, ob ich dazu wieder einmal schreiben soll oder nicht. Da es schon einige Zeit her ist, hier, möchte ich einigen meiner Leser vielleicht zum besseren Verständnis etwas weiter helfen.
Sicher ist das Seiden/Merino superwash/SeaCell® Garn ein recht luxuriöses und kein billiges Garn. Es gibt so viele verschiedene Gründe, sich oder seinen Füssen etwas Gutes zu tun: Kalte Füsse, Durchblutungsstörungen oder eine Woll-Allergie, um nur einige zu nennen. Aber auch die Mischung der Materialien macht es interessant und die Wirkung von SeaCell®, die aus Meeresalgen hergestellte Cellulosefaser. Algen enthalten die Mineralien des Meereswassers, und auch Inhaltstoffe wie Proteine, Kohlenhydrate, Mineralien, Aminosäuren und Vitamine. Die Cellulosefaser mit diesen Wirkstoffen der Algen wird zur Linderung und Heilung eingesetzt und empfohlen. 

SeaCell® fördert die Hautdurchblutung, regt die Hautzellerneuerung an und wird auch für Diabetiker oder Schuppenflechte- und Neurodermitis-Betroffene, dank seiner antimikrobiellen Wirkung, empfohlen. Wer mehr über diese Faser und ihre Wirkung erfahren möchte, kann über Google oder hier nachlesen. Eingesetzt wird die Faser unter anderem hier:

Arbeitsbekleidung, Sportbekleidung, Socken, Schuheinlagen, Unterwäsche, Heimtextilien, Bettwäsche, Badeutensilien, Hygieneprodukte, um nur einige zu nennen.

Beim Tragen von Kleidung mit dieser SeaCell Faser können die wertvollen Stoffe durch die natürliche Hautfeuchtigkeit an unseren Organismus abgegeben werden. Socken aus SeaCell® wurden ausgiebig getestet, auch von mir. Selbst nach etwa 100 Waschvorgängen verlieren sie bloss etwa 3% ihrer Pflegewirkung.

Ist das nun nicht Grund genug, unseren Füssen etwas Gutes anzutun? Als ich vor einigen Jahren das Garn aus dem Hause Camenzind , Schweiz, zum Testen erhielt, kam ich auf die Idee daraus Socken zu stricken. Mein erstes Paar ist in der Zwischenzeit wirklich kaputt, hatte diese jedoch auch tagelang in meinen Wanderschuhen getragen! Viele andere Sockenträgerinnen bestätigen mir heute, welch ein gutes Gefühl es ist und sie sind sehr zufrieden damit.

Jetzt aber wird aus diesem schönen Garn natürlich auch anderes gestrickt, das ist doch klar. Bei dieser Gelegenheit darf ich euch ein Werk von Colette zeigen:



Tuch Magrathea von Martina Behm


Wunderschön ist das Tuch geworden und ich wünsche ihr viel Freude damit. Eigentlich möchte ich dieses Muster auch gerne auf die Nadeln nehmen..... aber ich möchte noch so viel.

Nun hoffe ich, dass meine Materialbeschreibung euch etwas gebracht hat und nun auch verstanden wird, dass einige sich damit Gutes antun. Es ist ja nur für diejenigen, die das möchten. Da die Herstellung zum Garn aus den Algen bis zu diesem SeaCell® sehr aufwendig ist, ist es teurer als Seide. Das nun noch als Anmerkung zum Preis.

Und heute Nachmittag sitzen wir ans Spinnrad......, leider nicht im Garten, es regnet gerade. ABER: zum Glück für den Garten, der hat auf das Nass von oben gewartet.


  ______________________________





Montag, 25. April 2011

Granit-Zacken-Socken gestrickt und gefärbt


Heute früh färbte ich einige Strangen Seide/Merino/SeaCell® - Farben nach Wunsch -, jetzt sind sie schon bald trocken und können morgen auf die Reise gehen.




"Granit-Zacken-Socken", Gr. 39/40
(upps.... die Sonne scheint, natürlich sind beide Socken gleich)








"Granit-Zacken-Socken"
Gr. 39/40
(die sind zu vergeben...)

Muster: Rivercat Sock von Brenda Patipa, oder hier
Material: Seide/Merino sw/ SeaCell®, 51/29/20 %, Swiss Mountain Silk
selbst gefärbt
Gestrickt mit holzigen KnitPro Nadeln Gr. 2 und 2.25
Verbrauch: 76 g 

Im Gegensatz zur Anleitung strickte ich das Bord und dann die Maschen der "Zacken" mit rechten verschränkten Maschen. Dann wieder zusätzlich die Bandspitze verstärkt mit Hebemaschen, wie das auch an der ganzen Ferse. Ich mag das sehr. Das Muster machte mir einige Male Mühe, obwohl es nicht schwierig ist, und ich durfte ein paar Mal auftrennen....! Der zweite Socken ging dann schon viel besser und jetzt könnte ich gleich noch ein Paar stricken, das ginge bestimmt schneller.

Dann nehme ich jetzt den Vorderteil vom "Bremen-Top" auf die Nadeln, darüber später mehr, und setze mich in den Garten.....



________________________


Empfohlener Beitrag

Neue Eindrücke

In den letzten Tagen durfte ich sehr viele neue Eindrücke gewinnen und vieles über Italien erfahren. Ich machte eine wun...