Donnerstag, 5. Mai 2011

Bremen-Top fertig

Zuerst recht herzlichen Dank für die vielen wirklich lieben Kommentare und Mails, zu meinem letzten Post. Ich freue mich über jede Reaktion und es darf auch jemand anderer Meinung sein, das ist ganz klar. Ich weiss, ich habe schon länger versprochen, auch über andere Materialien, Garne oder meine "Sockenrezepte" zu schreiben. Es braucht einfach Zeit und manchmal die richtigen Worte oder auch die Lust dazu. Das geht ja zum Glück allen so.

Von A bis Z alles selbst gemacht, das ist nun das Bremen-Top. Hier zeigte ich das Garn und nun ist es fertig gestrickt.



"Bremen-Top"
Material: Seide, Bambus, Baumwolle, Leinen, wenig Kid Mohair
Muster: Eigener Entwurf
Nadeln: KnitPro 5.5
Verbrauch: 200 g



Den Namen dieser Steingarten Blumen habe ich vergessen. Die blühen fast das ganze Jahr und versamen sich selbst. Ich lasse sie überall stehen, es ist einfach eine Pracht.



V-Ausschnitt


Eigentlich wollte ich ein Top nach Anleitung stricken, wie ich in diesem Beitrag geschrieben hatte. Schon bald änderte ich das Muster, denn ich wollte schon einen kleinen Ärmel und auch am Rücken- und Vorderteil etwas Halsausschnitt und nicht nur ein "Rechteck" stricken. Nach der Maschenprobe war klar, da musste ich selbst zeichnen und ausrechnen. Dazu kamen dann Bedenken, dass meine 260 g handgefärbtes und gesponnenes Garn nicht reichen würden, denn es musste auch noch etwas länger werden als im Muster vorgegeben. Zum bauchnabelfreien Alter bin ich ja heraus. Aus diesem Grund spinnte ich noch schnell 60 g reine Seide dazu, das Material hatte ich schon länger gefärbt und farblich passte es perfekt. Zudem noch einen kleinen Strang KidMohair/Seide/Polyamid (Swiss Mountain Silk) aus dem Vorrat und so wähnte ich mich auf der sicheren Seite für das ganze Projekt.

Beim Vorderteil in der Mitte angelangt, musste noch etwas verändert werden. So kam mir die Idee, über die fast die Hälfte der Maschen, ich stickte die Teile ja quer, Maschen zusammen zu stricken und gleich wieder zu erhöhen, damit die Form etwas verbessert wurde. So ergab sich dann fast wie von selbst einen V-Ausschnitt. Zum Schluss umhäkelte ich das Ganze noch. Ich habe es schon über einem Baumwollshirt getragen und es ist sehr angenehm. Für mich ist die Form des Tops überhaupt nicht perfekt und ich muss mich daran gewöhnen, ist aber durchaus tragbar. Es kam aber wirklich so heraus, wie ich es ausgerechnet und mir vorgestellt hatte. Die Farben passen einfach zu meiner Gaderobe und ich kann es Sommer oder Winter bestimmt gut brauchen.

Wie komme ich auf Bremen-Top? Ha ☺, das erahnen nur ganz wenige. Nein, ich war noch nie in Bremen, aber wer weiss, was noch nicht ist, kann ja noch werden......! Der Norden Deutschland ist recht gross, und was ich dort schon gesehen habe, ist wunderschön. Warten wir es ab.

Ein Paar kurze Socken wurden auch noch fertig und die hat mein Mann erhalten und sind schon in der Schublade verschwunden.    



________________________________

Empfohlener Beitrag

Alles geniessen

Oft dauert es eine Weile, bis ich mich für ein neues Strickprojekt entscheiden kann. Aber als ich diese Anleitung gesehen habe, ging es ...