Freitag, 17. Juni 2011

Taschen basteln


Einige alte, schöne Kalender konnte ich einfach nicht wegwerfen. Dann entdeckte ich eine Anleitung, um daraus selber Taschen zu basteln. Als erstes nahm ich ein Blatt eines Wollkalenders, der ist doch wirklich ideal, um einen Strang Wolle darin weiter zu geben, oder? Wenn man das Prinzip einmal begriffen hat, gehen auch andere Formate von Kalendern, oder schönem Papier. So versuchte ich es mit dem Kalender "Wasser" und einem mit Blumenbildern. Eigentlich wollte ich dann eine Tasche nach Mass anfertigen, um darin 700 g gewickeltes Kaschmir einzupacken. Die ist zu klein geraten, wie man im Bild hinten sieht, die Wolle läuft über.... ☺. Da habe ich dazu gelernt, denn beim oberen Rand reichen 5 cm Umschlag aus, und die Tasche wird so natürlich höher. Dort wo die Lochung für die Träger hinkommt, klebe ich jeweils gleich zur Verstärkung eine ausgeschnittene Ecke dazwischen. Es gehen auch diese Lochverstärkerringe.    





Das machte soviel Freude, es entstanden gleich Tüten auf Vorrat! Bei den Trägern kamen mir gerade passende handgesponnene Garne in die Hände. Die nehme ich doppelt und verdrehe sie etwas und knüpfe sie an die Tasche. Hier könnte man noch einen schönen Anhänger anbringen.   




Dann bedanke ich mich herzlich für die vielen netten Kommentare. Gute Worte tun auch mir gut und spornen mich an, euch gerne etwas weiter zu geben. Nur, was ich tue muss nicht jedem gefallen, das ist doch ganz klar. Meine Kommentare zu euren Beiträgen mache ich aus wirklicher Überzeugung und Freude, nicht mit der Absicht: "Wenn du mir...., dann ich dir auch!" Oft möchte ich mehr kommentieren, oder hier mehr schreiben, aber dann fehlen mir die Stunden anderswo. Aber das geht euch ja genau so, deshalb freuen mich eure Kommentare wirklich sehr. Herzliche Dank nochmals.

Dann wünsche ich allen ein wunderschönes Wochenende.


_______________

Mittwoch, 15. Juni 2011

Von Höhlenzauber bis Lanzarote.......


"Höhlenzauber" gefärbt, und bereits im Shop
700 g sind weggezaubert
Bei schlechtem Wetter an Pfingsten machte mir das Färben so richtig Freude. Gestern war das richtige Wetter, wenig sonnig, meist bewölkt, so dass die Stränge an der frischen Luft trocken konnten. Heute gewickelt und nun ist der "Höhlenzauber" in meinem Shop. Da habe ich in letzter Zeit nicht viel nachgefüllt, ich weiss. Alle, die meine Färbereien gerne mögen wissen, eine Anfrage per Mail geht auch und führt zum Ziel ☺.


"Freudensprung"

Diesen Strang auch aus Kaschmir/Seide durfte ich im Auftrag färben. Daraus soll ein schönes Tuch entstehen und ich bin gespannt, wie es verstrickt aussieht und welches Muster ausgewählt wird.


"Bergbachidylle"

"Echsenbaum"

Diese Merinowolle mag ich sehr und vielleicht strickt jemand damit Herrensocken? Auch die beiden Stränge sind frei...., obwohl ich beide sehr gerne anstricken möchte.






Dieses Muster, Lindenblüthenhonig, strickte ich mit drei! verschiedenen Garnen, keines hat mir so richtig gefallen, also wurde jedes Mal wieder aufgetrennt. Für mich muss einfach die Wolle mit dem Muster im "Einklang" sein. Das hat dann zur Folge, dass ich wirklich oft wieder auftrenne. Dann möchte ich euch dafür dieses fertige Paar nicht vorenthalten:





Das sind meine "Lanzarote" Socken! Mit Cochenille hat mir diese Annette diese auf Zitron-Sockenwolle gefärbt und wir machten einen schönen Tausch. Lustig ist auch, das Socken-Muster habe ich später bei ihr gesehen und war begeistert. Da wusste ich, mit diesem Garn werde ich es stricken. Es ist bei Ravelry gratis erhältlich. Es ist wirklich nicht schwierig, schon nach einigen Runden konnte ich es auswendig stricken. Trotzdem, gerade Ferseh tauglich ist es nicht, denn ein Fehler zu korrigieren oder aufzutrennen macht bei diesen verschränkten und gekreuzten Maschen, es nicht gerade einfach.

Schon einige Jahre ist es her, seit ich mit meinem Mann auf Lanzarote in den Ferien war. Dort zeigte uns ein älterer Einheimischer diese Cochenille Läuse auf den Kakteen. Er sammelte diese in einem kleinen Glas. Die weibliche, 0,5 cm kleine Cochenille-Schildlaus hat den Farbstoff Karmin im Körper.





"Lanzarote" (hier stimmt die Farbe am besten)

Muster: Cornflower Socks von Karen Scott
Sockenwolle vom Färberhaus
Nadeln: 2,25 und 2.5,
64 Maschen
Verbrauch: 70 g
Hebemaschen Ferse, Käppchen und Spitze



Habt ihr nun bis hier her durchgehalten? Meinen herzlichen ♥Dank♥ dafür ☺.


_______________________________________


Empfohlener Beitrag

Neue Eindrücke

In den letzten Tagen durfte ich sehr viele neue Eindrücke gewinnen und vieles über Italien erfahren. Ich machte eine wun...