Dienstag, 4. Februar 2014

"Flötenspieler in Istanbul" und "Zürich - Spencer"

Schön ist der Strang geworden - und wunderbar aufgeflufft und weich ist er nach dem verdienten Entspannungswässerchen auch noch. Die beideln Singelgarne habe ich dann doch mit sich selber verzwirnt, und nicht navajo ("gehäkelt"). Ach, ob das nun wirklich Socken daraus geben soll, da habe ich so meine Zweifel. Eigentlich fast zu schade - oder?

"Flötenspieler in Istanbul"

Kammzug gefärbt und von hier: Elfenwolle
Material: 67 % Merino Wolle, 33 % Nylon
140 g / 480 m




Was es nun so mit der Namensgebung von meinen Projekten in sich hat, wird spätestens im Juni von mir verraten. Wer hier fleissig mitliest, wird vielleicht vorher selber darauf kommen, die anderen müssen sich wohl noch etwas gedulden.

___________________



 "Zürich - Spencer"

Muster: Handschuhe Spencer
Material: Opal 6-fach Regenwald
Farbe: Der wachsame Demian, 2744
Verbrauch: 62 g
Nadeln: 2.5 mm

Der Strang 6-fach Sockenwolle von Opal war bestimmt schon seit 2 Monaten bereit gelegt, um daraus Herrenhandschuhe zu stricken. Als ich beim blättern in "The Knitter" Zeitschrift dieses Model entdeckte. In der Anleitung wurde mit 4-fach Sockenwolle gestrickt, da ich es gerne für diesen Zweck etwas fest gestrickt mag, kam mir nun dieser Knäuel gerade richtig.



Nach ein paar kleinen Änderungen (nur 60 M für das Bördchen, dann 4 M zugenommen), waren sie schnell fertig gestrickt.

Jetzt kann der Winter doch kommen und diese Hände können Schnee schippen, oder spazieren gehen, ohne kalt zu werden.


Und weil sie mir so gefallen, gleich noch ein Bild. Die Anleitung finde ich sehr gut geschrieben und der Daumen wird gleich angestrickt und nicht zuerst still gelegt. So mache ich es am liebsten.


_________________



Empfohlener Beitrag

Arg im Hintertreffen

Nun melde ich mich schnell einmal mit der Hoffnung, ihr versteht mein langes Fernbleiben hier. Nach der wunderschönen Italien-Rundreise wurd...