Samstag, 16. August 2014

Auf verschiedenen Spuren


Zeit zum Stricken bleibt mir wirklich genug, bei diesem nasskalten Wetter. So nadle ich ab und zu an einem grösseren Stück, darüber später aber mehr. Auch Stöffchen liegen bereit zum zerschneiden und wieder zusammen zu fügen, es regnet ja draussen gerade wieder....

Dazwischen wird mit Rucksack und Wanderschuhe frische Berg-Luft geschnappt. Eigentlich hätte  ich gerne ein paar aufeinanderfolgende Tage mit Sonne, damit auch grössere Touren in die Berge endlich in Angriff genommen werden könnten.

Am 6. August war das unser Ausflugsziel im Kanton Uri. Die ersten 900 Höhenmeter von Bürglen/Brügg aus überwanden wir mit der Luftseilbahn Biel.


Chinzigpass, 2073 m

Auf dem Chinzigpass (auch Chinzig-Chulm oder Kinzigpass genannt) öffnet sich eine weite Sicht zu den Urner und Schwyzer-Alpen. An der Westseite sehen wir die Chaiserstock-Gruppe (siehe Bild oben), den Wasserberg, Höch Turm und den Ortstock auf der nordöstlichen Seite. Dahinter sieht man den Glärnisch mit seinen Gletschern und rechts davon die wuchtige Schächentaler Windgälle (Bild unten). Die ganze Szene auf dem Chinzig Chulm ist gewaltig und das Wolkenspiel unterstrich dabei das ganze Bild noch dramatisch.



Kurz etwas zur Geschichte: 

Auf den Spuren Suworows

Vor gut 200 Jahren - Ende September 1799 - hatte der russische General Suworow mit seinem Heer von gegen 22 000 Soldaten und Kosaken-Kavalleristen den Vorstoss gegen Schwyz und Zürich unternommen, um die Truppen Napoleons mit seinen europäischen Eroberungsgelüsten aus der Schweiz zu vertreiben. Weil ihm nach dem erfolgreichen Kampf um den Gotthard und in der Schöllenen der Weg über den See nach Brunnen unmöglich war, wählte er die Route über den Chinzig-Chulm (auch Kinzigpass genannt) ins Muothatal. Dort schnitten ihm die Franzosen den Weg ab. So er zog über den Pragelpass ins Glarnerland und trat schliesslich den Rückzug über den Panixerpass nach Ilanz - Chur - Vorarlberg an; mit Verlusten von rund 5000 Mann. 


_____________________________

 


Empfohlener Beitrag

Arg im Hintertreffen

Nun melde ich mich schnell einmal mit der Hoffnung, ihr versteht mein langes Fernbleiben hier. Nach der wunderschönen Italien-Rundreise wurd...